Dominik Sato

dasRestaurant* (Thun - Schweiz)

Interessante Fakten

Geburtsjahr:
1989

Küchenstil:
Kreativ, leicht, modern

Talente:
Markenbotschafter, Showkochen, Rezeptentwickler, Influencer, TV

Auszeichnungen:
– 1 Michelin-Stern (2020)
– Koch des Jahres 2019
– Marmite Youngster 2017
– 16 Punkte im Gault Millau

„Kochen ist Leidenschaft, Passion und Herzblut”
Dominik Sato

2019 konnte sich das junge Kochtalent bei dem renommierten Live-Wettbewerbs Koch des Jahres durchsetzen und holte den prestigeträchtigen Titel somit erstmals in die Schweiz. Bereits fünf Monate nach seinem Sieg bei “Koch des Jahres” wurde er im Februar 2020 mit seinem ersten Michelin-Stern für “dasRestaurant“* im Congress Hotel Seepark in Thun in der Schweiz ausgezeichnet.

Er schnupperte erste Berufserfahrungen als Schreiner/Zimmermann, dann als Konditor und schließlich als Koch. Durch seinen Zwillingsbruder Fabio Toffolon, welcher bereits eine Kochlehre angefangen hatte, entdeckte der sympathische Schweizer die Kochkunst. In der Küche reizt ihn insbesondere die filigrane Feinarbeit.
Da der junge Koch immer schon wusste, dass er weit nach oben möchte, suchte er sich seine Lehrmeister gezielt unter den Besten aus: André Jaeger, Heiko Nieder, Peter Knogl und Dreisterne-Koch Christian Bau prägten ihn auf seiner bisherigen kulinarischen Reise.

Leichtigkeit ist Sato in seinen Kreationen sehr wichtig. Diese sind detailverliebt und sowohl geschmacklich als auch optisch fein ausbalanciert. Seine Stärke ist das Würzen, da die Kreationen nie langweilig schmecken sollen.

In Japan und auf Reisen findet der zuverlässige Familienvater Inspiration, was sicherlich auch der Liebe zu seiner japanischen Frau zuzuschreiben ist. Dieses Land fasziniert ihn jedes Jahr aufs Neue und durch das Essen und Kochen in Japan erweitert er seine Kenntnisse und lernt neue Techniken. Japanische Geschmackskomponenten kommen immer wieder zum Vorschein, denn Sato lässt sie subtil in seine Gerichte einfließen. Nicht einfach so, sondern weil sie das Gericht weiterbringen und interessanter machen. Dennoch hat der Gast nicht den Eindruck, “beim Japaner” zu essen.

Regionale Produkte kommen auch in seiner Küche vor, sie wechseln sich aber mit Produkten aus aller Welt ab. Dominik gibt seinen Kreationen einfach keine Grenzen. Bei der Menügestaltung steht der Geschmack immer im Fokus. Zudem achtet er auf unterschiedliche Temperaturen und Konsistenzen. Nicht zuletzt schenkt er auch der Präsentation große Beachtung.

Der zuverlässige Sternekoch sieht seinen Weg zum Erfolg in Ruhe, Geschmackssicherheit und Kreativität.