Sebastian Frank

HORVÁTH** (Berlin - Deutschland)
Sebastian frank

© white kitchen

Interessante Fakten

Geburtsjahr:
1981

Küchenstil:
Emanzipatorisch, modern, unkonventionell

Talente:
TV, Rezeptentwicklung, Markenbotschafter, Showcooking, Speaker, Buchautor

Auszeichnungen:
– 2 Sterne im Michelin seit 2015
– 18 Punkte im Gault Millau
– Höchstwertung – 10 Pfannen im Gusto
– Gusto 2016 „Koch des Jahres“
– Bester Koch Europas 2018
– Berliner Meisterkoch 2017
– Koch des Jahres 2011

„Glaub an dein Bauchgefühl und alles wird gut.
Das Universum liebt uns”.
Sebastian Frank

Sebastian frank

© white kitchen

Sebastian Frank erkämpfte 2011 den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres 2011. Damit ist der herzliche Österreicher der Erste in der Geschichte des Live-Wettbewerbs, der sich diesen Titel in der D-A-CH-Region holte.

Für ihn war es schon als Kind selbstverständlich, am Herd zu stehen. Mit gerade mal 14 Jahren trat er die Ausbildung zum Koch im Vier-Sterne-Hotel Wende in Neusiedl am See (Österreich) an. Es folgte mit dem Steirereck** in Wien das beste Restaurant Österreichs. Nur wenige Jahre später kochte er bereits als Sous-Chef im namhaften Fünf-Sterne-Hotel Interalpen Hotel Tyrol.

Der junge Spitzenkoch zog 2010 nach Berlin und trat im Traditionsrestaurant HORVÁTH seine erste Stelle als Küchenchef an und erkochte sich bereits innerhalb eines Jahres seinen ersten Michelin-Stern. 2014 folgte die Übernahme des Restaurants durch ihn und seine Lebensgefährtin Jeannine Kessler. Ein Jahr später wurde er bereits mit dem zweiten Stern im Guide Michelin ausgezeichnet. Der Gault Millau listet das HORVÁTH mit 18 Punkten, der Feinschmecker mit 4,5 F’s von 5 und der kulinarische Reiseführer Gusto verleiht die Höchstbewertung.

Bei Sebastian Frank fängt Kochen immer mit der Erinnerung an seine Kindheit und Heimat an. Der bodenständige Sternekoch gibt traditionellen österreichischen Gerichten seine einzigartige Note und interpretiert sie modern und kreativ. Gemüse, Fleisch oder Fisch sind gleichberechtigte Akteure auf dem Teller, die in ganz unterschiedliche Rollen schlüpfen können: Vom Gewürz, Konsistenzgeber oder Aromaträger bis hin zum Hauptdarsteller ist alles möglich.

Damit ist Frank Erfinder der emanzipatorischen Küche. Indem er die einzelnen Bestandteile emanzipiert betrachtet, löst er traditionelle Regeln auf. Eine fordernde Küche, die verhaftete Grenzen durchbricht und neue Wege beschreitet. Jeder einzelne Teller trägt seine unverkennbare Handschrift, die ihresgleichen sucht.

Zudem veröffentlichte der Österreicher im April 2019 sein erstes Buch „kuk [cook]“, welches die Gourmand Awards Auszeichnung „Best in all categories“ als bestes Buch in Deutschland, sowie die Auszeichnung „Bestes Kochbuch eines Sternekochs“ des Kochbuch-Portals Kaisergranat erhielt. Im Herbst 2019 wurde das Buch zudem mit einer Goldmedaille der Gastronomischem Akademie Deutschlands ausgezeichnet. „Der Große Restaurant & Hotel Guide 2020“ der HDT Medien verlieh Sebastian Frank die Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres“.

Als kreativer Kopf führt der zuverlässige Küchenchef sein Team mit Mut und Leidenschaft an. Seine Vision von der Auflösung tradierter Regeln ist wegweisend für die neue Generation der Sterneköche.